Häufige Fragen

Wie sind eure Öffnungszeiten?

Wir haben keine generellen Öffnungszeiten. Da wir Pflegestellen alle ehrenamtlich in unserer Freizeit von Zuhause für die Meerschweinchenhilfe tätig sind, machen wir Termine nur nach Vereinbarung. Melde dich gerne zur Terminabsprache bei uns.

Wo finde ich eure Adresse?

Unsere Adresse senden wir dir gerne nach Terminvereinbarung zu. Da unser Team aus verschiedenen Pflegestellen und nicht alle Tiere an demselben Ort untergebracht sind, gibt es diverse Orte. Wenn du dich für ein Tier entschieden hast, teilen wir dir die Adresse der Pflegestelle gerne mit.

Ich finde eure Arbeit toll. Wie kann ich euch unterstützen?

Da gibt es viele Möglichkeiten:

Wir freuen uns über jede Form der Unterstützung!

Ich möchte meine Meerschweinchen bei euch abgeben. Wie geht es weiter?

Bitte melde dich per E-Mail bei der Hauptstelle: meerschweinchen-poll@web.de – gerne direkt mit Anzahl, Geschlecht (kastriert/unkastriert), Alter, Gesundheitszustand und ob die Tiere zur Zeit in Innen- oder Außenhaltung leben. Die Hauptstelle gibt dir dann eine Rückmeldung, ob zur Zeit Plätze frei sind und koordiniert dann mit den Pflegestellen, wer in deiner Nähe Platz hat. In der Regel sollten die Tiere von ihrem Vorbesitzer zur Pflegestelle gebracht werden. Alle Tiere abzuholen sprengt leider unseren zeitlichen sowie finanziellen Rahmen. Wir vereinbaren dann einen Übergabe-Termin und nehmen vor Ort noch die Daten der Tiere auf.

Wichtig: Einen Abgabegrund musst du nicht angeben, wenn du es nicht möchtest!

Was kostet es, wenn ich meine Meerschweinchen bei euch abgebe?

Die Aufnahme ist kostenlos. Wir möchten es jedem ermöglichen, sein Tier bei uns abzugeben, auch wenn derjenige vielleicht knapp bei Kasse ist. Damit möchten wir vorbeugen, dass Tiere ausgesetzt oder zum Beispiel an Schlangen verfüttert werden.

Dennoch freuen wir uns über eine freiwillige Spende, wenn dir unsere Arbeit gefällt.

Ich interessiere mich für ein Tier, wie geht es weiter?

Wenn du dich online in eins unserer Meerschweinchen verliebt hast, kontaktiere am besten seine Pflegestelle. Sende dieser gerne direkt ein Bild und die Maße deines Stalls sowie Daten zu bereits vorhandenen Meerschweinchen. Bitte lies dir vorher auch unsere Abgabe-Bedingungen durch: http://www.meerschweinchen-poll.de/abgabe-bedingungen-2/

Die Pflegestelle wird dir dann sagen, ob das Tier noch zu haben ist und wenn alles passt, reserviert sie es für dich. Dann macht ihr einen Abhol-Termin aus.

Ist ein Leih-Meerschweinchen oder ein „normales“ Vermittlungstier das Richtige für mich?

Wenn du mit der Meerschweinchen-Haltung in naher Zukunft aufhören möchtest, jetzt aber noch einen (letzten) Partner für dein aktuelles Meerschweinchen suchst, ist ein Leih-Tier das Richtige für dich.

Mehr Informationen zu Leih-Meerschweinchen findest du hier: http://www.meerschweinchen-poll.de/leih-meerschweinchen/

Wie ist der Ablauf einer Vermittlung?

Entweder du reservierst vorab ein Tier, was du im Internet gesehen hast, oder du kommst nach Absprache vorbei und schaust dir die Vermittlungstiere vor Ort an. Wir werden vorab nach einem Bild und den Maßen deines Stalls sowie nach bereits vorhandenen Meerschweinchen fragen. Wenn alles passt, vereinbaren wir einen Termin. Hier lernst du das Tier dann persönlich kennen und kannst es bei gegenseitigem Gefallen direkt mitnehmen, sofern vorab nichts anderes vereinbart wurde. Vor Ort füllen wir dann gemeinsam den Schutzvertrag aus und du übergibst die Schutzgebühr (unbedingt in bar mitbringen!). Das sind für einen Kastraten 45 Euro und für ein Weibchen 25 Euro.

Was muss ich zum Vermittlungs-Termin mitbringen?
  1. Eine Transportbox mit Einstreu oder einem Handtuch sowie Heu und etwas Gemüse zum Knabbern für die Fahrt.

Am besten eignet sich hierfür zum Beispiel Gurke, weil sie viel Wasser enthält. Auf eine Trinkflasche würde ich bei der Fahrt verzichten, da sie wahrscheinlich auslaufen wird

Falls du noch keine Transportbox besitzen solltest, kannst du sie auch nach Absprache gern bei uns erwerben. Wir verkaufen sie gebraucht zu einem fairen Preis – und der Erlös fließt in unsere Tierarzt-Kasse, ist also auch noch für einen guten Zweck.

  1. Die Schutzgebühr in bar
  2. Lust auf ein neues Familienmitglied ?

Was du bitte nicht mitbringen solltest, sind deine Meerschweinchen. Die Vergesellschaftung solltest du unbedingt in Ruhe Zuhause durchführen, außer wir haben es anders vereinbart.

Soll ich mein Meerschweinchen mit zu euch bringen, wenn ich ein neues Meerschweinchen aussuche? Dann können wir vor Ort schauen, ob sie sich verstehen.

Bitte nicht. Für deine Meerschweinchen ist das absoluter Stress: Transportbox, Autofahren/Bahnfahren, hier riecht alles anders, der Stall ist unbekannt, fremde Tiere. Und dann wollen wir in kürzester Zeit sehen, ob sich die Tiere verstehen oder nicht. Das ist unmöglich. Nur weil sie sich hier zu verstehen scheinen, heißt das noch lange nicht, dass es Zuhause auch klappt. Und nur weil sich hier angezickt wird, heißt das genauso wenig, dass es Zuhause in Ruhe nicht klappen kann.

Manche Vergesellschaftungen brauchen viel Zeit: Die eine findet quasi gar nicht statt, die nächste Rangordnung ist nach 2 Stunden geklärt – aber ab und zu brauchen die Meeris auch eine Woche oder länger, um zueinander zu finden. Wir Menschen lieben ja auch nicht jeden auf Anhieb, der uns vorgesetzt wird.

Die Vergesellschaftung von Kastrat und Weibchen ist aber in aller Regel unproblematisch. In 95% der Fälle klappt es und die Meeris lernen sich zu lieben – oder zu akzeptieren. Daher stehen die Chancen sehr gut, wenn du es in Ruhe Zuhause probierst. Bei Fragen zur Vergesellschaftung stehen wir natürlich jederzeit bereit. Und im unwahrscheinlichen Fall, dass es doch mal gar nicht klappt und die Vergesellschaftung abgebrochen werden muss, nehmen wir das von uns vermittelte Tier selbstverständlich jederzeit zurück.

Vergesellschaftung: Was muss ich beachten?

Das A und O: Ausreichend Platz und Ablenkung durch Futter. Verteile das Futter an verschiedenen Orten und schneide es klein, damit die Meerschweinchen sich nicht um ein Stück Gurke streiten. Auch kleine Heuberge verteil im Stall sind prima.

Du kannst die Vergesellschaftung wahlweise auf neutralem Gebiet oder in dem frisch gereinigten Stall durchführen. Gerade in den ersten Tagen empfehlen wir, Häuschen mit einem Eingang zu entfernen, damit dort kein Tier reingedrängt wird.

Die ersten 2-3 Stunden solltest du in der Nähe sein, um notfalls eingreifen zu können, falls die Situation eskalieren sollte.

Wichtig: Auch wenn es nicht auf Anhieb optimal funktioniert: Gib den Tieren. Wenn Streu fliegt, einer Haare lässt oder mit den Zähnen geklappert wird, gilt erstmal Augen zu und durch. Bitte trenne sie nicht, wenn sie sich am Anfang zum Beispiel jagen und du unsicher wirst. Denn dann müssen sie bei erneutem Zusammensetzen wieder von vorne mit dem Ausfechten der Rangordnung beginnen.

Nur wenn Blut fließt oder ein Tier dauerhaft Stress hat, sollte die Vergesellschaftung abgebrochen werden. Wenn du unsicher bist, wende dich gern an die Pflegestelle.

Darauf solltest du verzichten:

Bitte trenne die Tiere nicht durch ein Gitter. Das verwirrt sie nur und kann Aggressionen wecken, weil sie die Rangordnung austragen möchten, es aber nicht können.

Welches Futter sollte ich dem neuen Meerschweinchen geben?

Sprich gern mit der Pflegestelle bei der Übergabe ab, welches Gemüse das Meerschweinchen gewohnt ist. Ansonsten braucht das Meerschweinchen natürlich 24h täglich Heu zur freien Verfügung. Als Trockenfutter empfehlen wir folgende Mischung, die wir zusammen mit Cavialand zusammengestellt haben und auch selbst verfüttern: https://cavialand.de/de/Futtermittel/Charity-Mischungen/Ostermix-500g—zugunsten-notleidender-Meerschweinchen.html – natürlich getreidefrei!